Zum Inhalt oder Zur Navigation

Saša Tatić, The Bedrock

April 2021

Saša Tatić, Bedrock, 2017.

Im April wurde das Video „The Bedrock“ (2017) von Saša Tatić als Teil der Videoreihe des Jahresprogramms "Heimat, Herz, Orte" gezeigt. „The Bedrock“ thematisiert das „Land“ oder die „Erde“ als Währung, die eine sichere Zukunft mitgibt, wenn es von Generation zu Generation übertragen wird. Saša Tatić dokumentierte dies in ihrer eigenen Familie. Auf dem Stück Land, das sie von ihrem Großvater geerbt hatte, traf sie die ersten Vorbereitungen, um ein Fundament für ein Haus zu schaffen.

 

Saša Tatić (geb. 1991 in Banja Luka, Bosnien/Herzegowina) lebt und arbeitet in Berlin. In ihrer Arbeit beschäftigt sie sich mit der Thematik des traditionell orientierten Bewusstseins über materielle und immaterielle Werte, Zugehörigkeit, Herkunft und Erbe mit der Absicht, nicht zu universalisieren, sondern Interpretationen anzuregen, die zu einem allgemeinen Verständnis führen und gleichzeitig ein kritisches Bewusstsein hervorrufen. Sie schloss 2014 ihr Studium an der Kunstakademie der Universität Banja Luka (BIH) ab und absolvierte 2017 als DAAD-Stipendiatin ihr Masterstudium in Kunst im öffentlichen Raum und Neue Kunststrategien an der Bauhaus-Universität. Saša Tatić hat mehrere Preise, Anerkennungen und Stipendien im Bereich der bildenden Kunst gewonnen und stellt aktiv bei zahlreichen regionalen und internationalen Ausstellungen sowie Festivals aus. Sie ist eine der Gründerinnen des Kunstvereins "Fully Funded Residencies".