Zum Inhalt oder Zur Navigation
DIE FÄDEN EINER VERWANDTSCHAFT
28. September - 22. November 2019

Die Fäden einer Verwandtschaft ist die fünfte Ausstellung in der Galerie Bernau im Rahmen des 100-jährigen Bauhaus Jubiläums. Sie zeigt Arbeiten der Künstler*innen Andrea Milde (geb. 1963, Deutschland) und Roland Schefferski (geb. 1956, Polen).

Mittels Weberei und Stickerei, knüpfen sie an das experimentelle Verständnis der Weberei-Werkstatt des Bauhauses an, und eröffnen einen zeitgenössischen Diskurs über Stofflichkeit. Aus dem Gedanken der Bewegungsfreiheit von Menschen und Objekten schaffen sie neue Formate und Produktionsformen die Besucher*innen zum Mitmachen einladen.

Weitere Informationen und das Begleitprogramm finden Sie unter "mehr"

mehr
Mobile Web-Werkstatt
Das KUKUmobil Bernau von Künstlerin Andrea Milde
Foto: Alena Schmick

Vom 19. bis 22. November 2019 bespielt die Künstlerin Andrea Milde (geb. 1963 in Ennepetal,
Deutschland) die interaktive Web-Werkstatt KUKUmobil Bernau in der Fußgängerzone vor der Galerie Bernau.

Mit dem KUKUmobil Bernau schließt die aktuelle Ausstellung "Die Fäden einer Verwandtschaft", welche bereits eine Miniatur des Projektes zeigt. Es bietet Passant*innen die einmalige Gelegenheit, in der partizipativen Werkstatt mitzuwirken und unter Betreuung der Künstlerin zu weben.

100 Jahre Bauhaus
Das Bauhaus-Labor nimmt unter Leitung von Anne Mundo die küstlerische Froschung auf!
22 kostenfreie Workshops im Atelier der Galerie Bernau

Das Bauhaus-Labor lädt Kinder ab 6 Jahren, Jugendliche und Erwachsene ein in Workshops unsere Ausstellungen aktiv zu erkunden und eigene Zugänge zu verschiedenen künstlerischen Positionen sowie dem historischen Bauhaus zu entwickeln. Eintritt frei!

mehr

ÜBER UNS

Die im Stadtkern gelegene GALERIE BERNAU ist ein nicht-kommerzieller Kunstraum. Die Vermittlung und Förderung zeitgenössischer bildender Kunst mit all ihren Facetten und interdisziplinären Erweiterungsformen steht im Mittelpunkt der Tätigkeit. Sieben Ausstellungen pro Jahr, begleitende Veranstaltungen und ein Kunstvermittlungsangebot im hauseigenen Atelier bieten im Sinne der Kunst Freiräume für regionale sowie internationale künstlerische Positionen, Initiativen, Kooperationspartner*innen sowie für die Bürger*innen der Stadt Bernau und andere Interessierte.

Kunst und Kultur können bewusstseinsbildende und –erweiternde Wirkungen haben, zur aktiven Mitgestaltung verschiedener Handlungsräume ermutigen. Die GALERIE BERNAU versteht sich als Impulsgeberin und wird ihre jährlich über 10.000 Besucher*innen auch zukünftig sensibilisieren, animieren und aktivieren.

Die GALERIE BERNAU stellt ihre Tätigkeit in den Dienst der Öffentlichkeit, mit dem Ziel der Förderung des künstlerisch-geistigen Austauschs durch Vernetzung und Angebote an den Gemeinbedarf.

Mission und Anliegen der GALERIE BERNAU basieren auf der Initiative von Kunstenthusiast*innen und Künstler*innen, die durch ihr Engagement 1989 die Eröffnung der Galerie ermöglichten und als Förderkreis Bildende Kunst Bernau e.V. die Galerie bis heute unterstützen. Die Trägerschaft der GALERIE BERNAU liegt bei der BeSt Bernauer Stadtmarketing GmbH, einer Tochtergesellschaft der Stadt Bernau, und sichert so die Zukunft der Galerie.

GALERIE BERNAU wird gefördert mit Mitteln von Stadt Bernau bei Berlin, Förderkreis Bildende Kunst Bernau e.V, Landkreis Barnim und Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg.