Galerie Bernau > Veranstaltungen

Veranstaltungen der GALERIE BERNAU

Die Räume der GALERIE BERNAU bieten einen einzigartigen Ausstellungs- und Vermittlungsraum für zeitgenössische und angewandte Kunst. Sieben Ausstellungsprojekte im Jahr bilden das Jahresausstellungsprogramm und gewähren einen kleinen Einblick in die vielfältigen Genres der Bildenden und Darstellenden Kunst.
Vielfältige ausstellungsbegleitende Veranstaltungen unterstützen die behutsame Verknüpfung der Bildenden Kunst mit anderen Künsten zu einem ästhetischen Gesamterlebnis — sommers im Refugium des Innenhofes, winters in den Ausstellungsräumen. Dazu gehören Puppentheatervorstellungen und kunstpädagogische Angebote für Kinder und Jugendliche genauso wie qualitativ hochwertige Lesungen und Filmabende.

Veranstaltungsübersicht 2016

25. Juni bis 13. August | AUSSTELLUNG
Schnurungerade. Edith Wittich

Die Ausstellung „Schnur-un-gerade“ von Edith Wittich mit Papierarbeiten und Drahtojekten ist bis zum 13. August dienstags bis freitags 10 bis 18 Uhr und samstags 10 bis 16 Uhr zu sehen.


» Weitere Informationen

2. Juli bis 13. August | ATELIER-AUSSTELLUNG
SCHAUBILD. Fotografien, Malerei, Zeichnungen und Skulpturen

Die Schüler der Robinsonschule beschäftigen sich mit dem Reiten und Voltigieren, idem sie nicht nur mit großer Begeisterung den Pferdesport ausüben, sondern auch das Leben auf einem Reiterhof mit eigenen Fotografien, Malerei, Zeichnungen und kleinen Skulpturen unter Anleitung der Künstlerin Andrea Wilks und des Kunstlehrers Michal Ignatovicz dokumentieren. Die Werke werden im Rahmen des Projektes SCHAUBILD präsentiert, welches der Reitverein Integration im Bündnis mit der Robinsonschule und deren Förderverein in Bernau durchführt.

»Weitere Informationen

Samstag, 23. Juli, 15 Uhr | KÜNSTLERGESPRÄCH
Künstlergespräch mit Edith Wittich in ihrer Ausstellung „Schnurungerade“

Edith Wittich im Gespräch über ihre Ausstellung „Schnurungerade“ und ihre Arbeitsweise.

Freitag, 19. August, 19 Uhr | VERNISSAGE
Schwingungen. Preisträgerinnen und Preisträger der Ursula Hanke-Förster-Stiftung der Fakultät Bildende Kunst der Universität der Künste Berlin

ausstellende Preisträgerinnen und Preisträger der Ursula Hanke-Förster-Stiftung der Fakultät Bildende Kunst der Universität der Künste Berlin:
Marja Marlene Lechner, Lisa Peters, Mary Audrey Ramirez, Benjamin Rastetter, Verena Schmidt, Mira Thoennessen und Sandra Vater

Zur Ausstellungseröffnung am Freitag, dem 19. August ab 19 Uhr laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich ein.

Einführende Worte: Jürgen Schleicher, Ehrensenator der UdK Berlin und Prof. Dr. Otfried Scholz

20. August bis 1. Oktober | AUSSTELLUNG
Schwingungen. Preisträgerinnen und Preisträger der Ursula Hanke-Förster-Stiftung der Fakultät Bildende Kunst der Universität der Künste Berlin

ausstellende Preisträgerinnen und Preisträger der Ursula Hanke-Förster-Stiftung der Fakultät Bildende Kunst der Universität der Künste Berlin:
Marja Marlene Lechner, Lisa Peters, Mary Audrey Ramirez, Benjamin Rastetter, Verena Schmidt, Mira Thoennessen und Sandra Vater

» „Gips-Workshop“ mit Sandra Vater am Samstag, 27. August, 11–15 Uhr (Anmeldung erforderlich!)
» Kinderkunstführung am Samstag, 17. September, 11 Uhr
» Finissage am Freitag, 30. September, 19 Uhr

Samstag, 27. August, 11-15 Uhr | GIPS-WORKSHOP
Gips-Workshop mit Sandra Vater in der Ausstellung „Schwingungen“

„Gips-Workshop“ mit Sandra Vater von 11–15 Uhr
in der Ausstellung „Schwingungen. Preisträgerinnen und Preisträger der Ursula Hanke-Förster-Stiftung der Fakultät Bildende Kunst der Universität der Künste Berlin“

Anmeldung erforderlich!

Freitag, 7. Oktober, 19 Uhr | VERNISSAGE
Heidrun Hegewald — Malerei und Grafik | Emerita Pansowova — Skulptur


» Weitere Informationen in Kürze

8. Oktober bis 19. November | AUSSTELLUNG
Heidrun Hegewald — Malerei und Grafik | Emerita Pansowova — Skulptur


» Weitere Informationen in Kürze

Sonntag, 9. Oktober, 11 Uhr | PUPPENTHEATER
„Bei der Feuerwehr wird der Kaffee kalt“ — DAS WEITE THEATER, Berlin — für Kinder ab 3 Jahren

nach einem Kinderbuch von Hannes Hüttner

Eine kleine Geschichte für ziemlich kleine Menschen, die davon erzählt, warum Feuerwehrleute einfach nicht dazu kommen, ihren Kaffee zu trinken! Aber auch für große Menschen, ob Kaffeetrinker oder nicht!

„Wir löschen jedes Feuer, ersäufen jeden Brand.
Kaum werden wir gerufen, komm’n wir schon angerannt.

Wir flitzen durch die Straßen, laut macht’s ‚TATÜ-TATA‘

Und werden wir gerufen, dann sind wir auch gleich da!“

Lied der Feuerwehrleute

Ab 10.30 Uhr Einlass zum Naschbuffet.

»Weitere Informationen

Sonntag, 6. November, 11 Uhr | PUPPENTHEATER
„Die Prinzessin und die kleine Laterne“ — Theater des Lachens, Frankfurt/Oder — für Kinder ab 4 Jahren

nach einer Geschichte des arabischen Schriftstellers Ghassan Kanafani, inszeniert mit Stabpuppen des Künstlers Norbert Pohl

Die kleine Prinzessin soll eine undankbare Aufgabe bewältigen. Ihr Vater, der gute alte König, ist gestorben und hat ihr folgendes Vermächtnis hinterlassen: Um Königin zu werden, musst du die Sonne in den Königspalast holen! Wie soll das möglich sein? Dabei ist auch noch eine Frist gesetzt und Strafe droht. Mit viel Mut und der Hilfe des weisen Rates findet das Mädchen schließlich die Lösung des Rätsels. „Erst wenn ich Tür und Tor und natürlich das eigene Herz öffne für das Licht, das mir alle Menschen bringen, kann ich Königin sein.“

Ab 10.30 Uhr Einlass zum Naschbuffet.

»Weitere Informationen

Mittwoch, 9. November, ca. 18.30 Uhr | GEDENKEN
Gedenkveranstaltung anlässlich des Jahrestages der Pogrome vom 9. November 1938

Für Mittwoch, den 9. November, 18 Uhr lädt das Bernauer Netzwerk für Weltoffenheit anlässlich des Jahrestages der Pogrome vom 9. November 1938 zu einer Gedenkveranstaltung auf den Marktplatz ein. Anschließend gibt es in der Galerie Bernau, Bürgermeisterstraße 4, Tee.

Freitag, 25. November, 19 Uhr | VERNISSAGE
Helga Höhne | Textilobjekt und Druckgrafik


» Weitere Informationen in Kürze

26. November 2016 bis 7. Januar 2017 | AUSSTELLUNG
Helga Höhne | Textilobjekt und Druckgrafik


» Weitere Informationen in Kürze

Sonntag, 4. Dezember, 2. Advent, 11 und 15 Uhr | PUPPENTHEATER
„Die Weihnachtsgans Auguste“ — artisanen., Berlin — für Kinder ab 4 Jahren

eine turbulente Weihnachtsgeschichte frei nach Friedrich Wolf

Der Kammersänger Ludwig Löwenhaupt kauft eine lebendige Gans, die am Weihnachtsabend mit Rotkraut und gedünsteten Äpfeln auf den Tisch kommen soll. Bis dahin soll die Gans in einer Kiste im Kartoffelkeller ihr Quartier haben. Die drei Kinder Peter, Ellie und Gerda versorgen die Gans und taufen sie Auguste (Gustje). Der kleine Peter besteht sogar darauf, dass Auguste im Kinderzimmer schlafen darf, und nimmt sie heimlich mit ins Bett. Als der Vater kurz vor Weihnachten Auguste in den Gänsehimmel schicken will, schreit nicht nur die Gans Zeter und Mordio.

Ab 10.30 und 14.30 Uhr Einlass zum weihnachtlichen Plätzchen-Naschbuffet.

»Weitere Informationen

Dienstag, 6. Dezember, bis 18 Uhr | NIKOLAUS-SHOPPING
Aufwärmstation des Nikolaus mit winterweihnachtlichen Leckereien, Basteleien und Kurzfilmen

Zum Nikolaus-Shopping ist die Galerie traditionell „Aufwärmstation“ des Nikolaus und lädt mit einem winterweihnachtlichen Kurzfilmprogramm und Bastelangebot zum Verweilen ein.

Samstag, 24. Dezember 2016 bis 2. Januar 2017 |SCHLIESSZEIT

Von Samstag, 24. Dezember 2016 bis (einschließlich) Montag, 2. Januar 2017 bleibt die Galerie geschlossen.