Zum Inhalt oder Zur Navigation

Momente der Zeiten

04. AUGUST – 21. SEPTEMBER 2018

Eröffnung: Freitag, 03. AUGUST 2018, 19 Uhr

Die Ausstellung stellt den Berliner Fotografen Ulrich Burchert vor. Er gehörte zu den renommierten Fotojournalisten der DDR. Seine Fotografien wurden unter anderem in der „Jungen Welt“, der „Für Dich“ und der „NBI“ sowie im „Forum“ und im „Sonntag“ veröffentlicht. Sie entstanden im Auftrag und Eigenauftrag in der DDR ab 1970 und in der BRD ab 1990. Sein Stil prägt das Erzählende vom Alltag der Menschen unterstützt durch das Weitwinkelobjektiv. Die Galerie lädt mit den in gegensätzlichen Welten entstandenen Fotografien dieser Ausstellung zum Dialog ein.

Ulrich Burchert, 1940 in Berlin geboren, studierte nach dem Abitur 1959–1964 an der Technischen Hochschule und Technischen Universität Dresden ohne Abschluss, ging in die Produktion, erwarb 1966 seinen Facharbeiter als Schlosser und machte 1969 im Abendstudium an der Ingenieurschule für Maschinenbau und Elektrotechnik in Berlin-Lichtenberg seinen Studienabschluss als Ingenieur. 1969–1979 war er Mitglied der „Gruppe Jugendfoto“ beim Zentralrat der FDJ. 1975 begann er ein Fernstudium an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig, dass er 1980 mit dem Diplom abschloss. Von 1980–1990 war er Mitglied des Verbandes Bildender Künstler und wurde 1991 zum Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Photographie berufen. 1998 nahm er ein Aufbaustudium an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig auf, dass er 1998 mit dem Magister Artium beendete.  2005 promovierte er an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig zum Dr. phil. Ulrich Burchert lebt und arbeitet in Berlin.

 

Begleitveranstaltungen

Künstlergespräch
Jörg Möller und Petra Schröck im Gespräch mit Ulrich Burchert
Freitag, 17. August 2018, 19 Uhr

Improvisierter Dia-Abend mit der Fotothek
Freitag, 21. September 2018, 19 Uhr